Zum Hauptinhalt springen

Auch Valora will ein Stück vom Milliardenkuchen

Ab Mitte September können Kunden der Valora-Kioske weltweite Geldüberweisungen mit Moneygram tätigen. Ein boomendes Geschäft.

Der Konsumgüterkonzern Valora und der Anbieter von Geldüberweisungen Moneygram sind eine entsprechende Kooperation eingegangen. Bis Ende Jahr sollen die weltweiten Geldtransfers an rund 100 Verkaufsstellen der k Kioske möglich sein, wie Valora am Dienstag mitteilte. Das Unternehmen erwartet von seiner kommissionsbasierten Zusammenarbeit mit Moneygram International eine «beachtliche Ertragssteigerung».

Der Schweizer Markt habe aufgrund seiner multikulturellen Gesellschaft ein hohes Transfervolumen von rund 1,5 Milliarden Franken jährlich, teilte Valora weiter mit. Der Konzern unterstreiche mit der neuen Zusatzleistung zudem seine strategische Ausrichtung: Der heutige Kiosk entwickle sich immer mehr zu einem Dienstleistungscenter.

Zweitgrösster Anbieter

Moneygram ist nach eigenen Angaben international der zweitgrösste Anbieter von Geldüberweisungen mit über 200'000 Vertretungen in 190 Ländern. Valora wird demnach mit dem Partnerschaftsvertrag zum grössten Moneygram-Agenten in der Schweiz.

SDA/se

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch