Zum Hauptinhalt springen

AUA-Aktie vom Handel ausgesetzt

Gestern verlor die Aktie der Austrian Airlines zeitweise knapp 40 Prozent. Jetzt wurde der Handel an der Wiener Börse wegen einer «bevorstehenden wichtigen Mitteilung» gestoppt.

Im Zusammenhang mit der geplanten Privatisierung hatte die Wiener Regierung für ihren Staatsanteil von 42,75 Prozent ein Bieterverfahren durchgeführt. Dem Vernehmen nach hatte aber nur die Lufthansa ein Angebot abgegeben. Die Staatsholding ÖIAG muss am kommenden Montag entscheiden, ob sie das Angebot annimmt oder die hoch verschuldete Airline etwa durch eine Kapitalerhöhung im Betrieb hält.

Im Zusammenhang mit der geplanten Privatisierung sind inzwischen heftige Vorwürfe gegen die AUA-Führung laut geworden, die die Privatisierung trotz der zugespitzten Finanzkrise und den Schwierigkeiten zahlreicher Fluggesellschaften nicht abgesagt hat.

SDA/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch