Zum Hauptinhalt springen

«Arbeitgeber schauen zu wenig auf die Persönlichkeit von Bewerbern»

Auch gut Qualifizierte haben immer mehr Mühe, einen Job zu finden. Markus Theiler, Geschäftsführer der Personalberatung Jörg Lienert AG, sagt, welche Fehler Arbeitgeber und Bewerber machen.

Längere Stellensuche: Ein arbeitsloser Geschäftsmann blättert an der Zürcher Bahnhofstrasse im Stellenanzeiger. (Gestellte Aufnahme)
Längere Stellensuche: Ein arbeitsloser Geschäftsmann blättert an der Zürcher Bahnhofstrasse im Stellenanzeiger. (Gestellte Aufnahme)
Martin Rütschi, Keystone
Keine Generalisten erwünscht: Wird zum Beispiel ein Geschäftsführer für ein Bauunternehmen gesucht, muss der Kandidat spezifische Branchenerfahrung mitbringen. Im Bild: Bau von Ferienwohnungen in Nendaz im Unterwallis. (19. Dezember 2012)
Keine Generalisten erwünscht: Wird zum Beispiel ein Geschäftsführer für ein Bauunternehmen gesucht, muss der Kandidat spezifische Branchenerfahrung mitbringen. Im Bild: Bau von Ferienwohnungen in Nendaz im Unterwallis. (19. Dezember 2012)
Jean-Christophe Bott, Keystone
Riskante Selektion von Papierbewerbungen: Den Arbeitgebern entgehen viele geeignete Kandidaten, weil diese vorzeitig auf dem Absagestapel landen. Im Bild: Zwei Südkoreaner sortieren eine Flut von Bewerbungen für einen Job in der First Fire Insurance Company. (Archivbild)
Riskante Selektion von Papierbewerbungen: Den Arbeitgebern entgehen viele geeignete Kandidaten, weil diese vorzeitig auf dem Absagestapel landen. Im Bild: Zwei Südkoreaner sortieren eine Flut von Bewerbungen für einen Job in der First Fire Insurance Company. (Archivbild)
Keystone
1 / 4

Herr Theiler, laut einer aktuellen Umfrage von Lee Hecht Harrison (LHH) benötigen gut qualifizierte Stellensuchende im Schnitt sieben Monate und 46 Bewerbungen bis zum Erfolg. Woran liegt das?

Die Ansprüche sind höher geworden, heute muss man ganz konkret zu einem Profil passen. Ist das Anforderungsprofil sehr eng, kann ein Bewerber eine noch so gute Ausbildung und Erfahrung haben. Früher waren Arbeitgeber offener gegenüber Kandidaten, die etwas vom Profil abwichen. Hinzu kommt, dass Unternehmen oft zu wenig Ressourcen einsetzen, um neue Mitarbeiter längerfristig einzuarbeiten. Deshalb müssen sich diese möglichst rasch und selbstständig im neuen Job zurechtfinden können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.