Zum Hauptinhalt springen

Apple ist nicht mehr das wertvollste Unternehmen der Welt

Der Kurs der Apple-Aktie ist heute auf den tiefsten Stand seit Ende 2011 gefallen. Die Anleger zweifeln daran, dass der Technologiekonzern seine Marktanteile halten kann.

Unruhe bei den Anlegern: Kunden vor einem Apple Store im Grand Central Terminal in New York. (17. April 2013)
Unruhe bei den Anlegern: Kunden vor einem Apple Store im Grand Central Terminal in New York. (17. April 2013)
Reuters

An der Wall Street in New York fiel der Kurs der Apple-Aktie bis Handelsschluss um 5,5 Prozent auf 402.80 Dollar, den tiefsten Stand seit Dezember 2011. Kurzzeitig notierte die Aktie sogar unter 400 Dollar.

Die Anleger zweifeln an der Fähigkeit des Technologiekonzerns, angesichts zunehmend aggressiver Konkurrenz seine Marktanteile zu halten, wie Analysten sagten.

Mit dem Kursverfall sank der Börsenwert von Apple auf 378,25 Milliarden Dollar. Damit ist der Konzern nicht mehr das nach Börsenwert wertvollste Unternehmen der Welt – der erste Platz ging wieder an den Ölmulti Exxon Mobil mit einem Börsenwert von 385,68 Milliarden Dollar.

Weniger iPad-Verkäufe

Für Unruhe bei den Anlegern hatte der Apple-Zulieferer Cirrus Logic gesorgt, der am Dienstagabend gewarnt hatte, sein Umsatz werde im zweiten Quartal seines Geschäftsjahres um bis zu 27 Prozent im Vergleich zum Vorquartal sinken. Presseberichten zufolge fielen zudem die Verkäufe des neuen iPad im Vergleich zum Vorquartal um bis zu 30 Prozent.

Die Unternehmensberatung Bernstein Research senkte ausserdem ihre Absatzprognose für iPads und iPhones – und damit die Prognose für Umsatz und Gewinn des Konzerns im ersten Quartal. Apple wird seine Quartalszahlen in der kommenden Woche vorlegen.

SDA/rbi

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch