Zum Hauptinhalt springen

Unselige Weihnacht für Obama

Mit ihrer sturen Haltung im Steuerstreit vermasseln die Republikaner Barack Obama auch in diesem Jahr wieder die Festtage. Gleich nach Weihnachten geht es zurück von Hawaii in die Hölle von Washington.

Nur eine kurze Weihnachtspause auf Hawaii: Obama mit seiner Tochter Malia kurz vor dem Abflug am 21. Dezember 2012.
Nur eine kurze Weihnachtspause auf Hawaii: Obama mit seiner Tochter Malia kurz vor dem Abflug am 21. Dezember 2012.
Reuters

Auch den letzten Versuch, vor den Festtagen noch einen Steuer-Kompromiss auszuhandeln, brachten die republikanischen Hardliner zu Fall. Finden die beiden Parteien vor dem 1. Januar keine Lösung, drohen pünktlich zum Neuen Jahr Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen im Umfang von jährlich 110 Milliarden Dollar. Der ohnehin schleppende Konsum würde abgewürgt. Die meisten Wirtschaftsexperten rechnen mit einem Absturz der Wirtschaft und einem Anstieg der Arbeitslosigkeit von offiziell knapp acht auf über neun Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.