Zum Hauptinhalt springen

Überschwemmungen in Australien kosten die Wirtschaft Milliarden

Sydney Die schweren Überschwemmungen und der Tropensturm «Yasi», welche den Nordosten Australiens im vergangenen Sommer heimgesucht haben, kosten die Wirtschaft des Landes mehr als angenommen.

Der Finanzminister des Bundesstaats Queensland, Andrew Fraser, sprach von mehr als 6 Milliarden australische Dollar (5,65 Milliarden Franken). Damit lägen die Kosten deutlich über der ersten vorläufigen Schätzung von 5,8 Milliarden australischen Dollar. Fraser bezeichnete am Dienstag die beispiellosen Überschwemmungen, die in den australischen Sommermonaten Dezember und Januar tausende Wohnhäuser, Bauernhöfe, Betriebe, Strassen und Kohlebergwerke überflutet hatten, als einen «Tritt in den Magen» für die Wirtschaft von Queensland. Wenige Tage später war der starke Tropensturm «Yasi» über das Gebiet gefegt und hatte weitere Zerstörung angerichtet. Experten rechnen damit, dass die Unwetter auch das nationale Wirtschaftswachstum beeinträchtigen werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch