Zum Hauptinhalt springen

Telecom Italia erwirtschaftet mehr Gewinn - Prognose beibehalten

Mailand Die hochverschuldete Telecom Italia hat im ersten Halbjahr dank guter Geschäfte in Brasilien und Kosteneinsparungen mehr Gewinn erwirtschaftet.

Der fünftgrösste Telekomkonzern Europas steigerte den Betriebsgewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen um 3,4 Prozent auf 5,75 Mrd. Euro. Der harte Wettbewerb auf dem italienischen Mobilfunkmarkt und ein Rückgang im Festnetzgeschäft drosselten die Umsätze von Telecom Italia um 0,7 Prozent auf 13,2 Mrd. Euro. Das Unternehmen kämpft mit seinem hohen Schuldenberg, Ende Juni standen Verbindlichkeiten von 33,6 Mrd. Euro zu Buche. Im Rahmen eines Drei-Jahres-Plans sollen unter anderem 3900 Stellen abgebaut werden, der Konzern einigte sich erst am Mittwoch mit den Gewerkschaften.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch