Zum Hauptinhalt springen

Symrise setzt nach gutem Jahrestart auf stärkeres Wachstum

Frankfurt Der Duft- und Aromenhersteller Symrise ist dank guter Geschäfte mit Grosskunden und kräftiger Nachfrage aus Amerika mit mehr Umsatz und Gewinn ins Jahr gestartet.

Für das Gesamtjahr ist Konzernchef Heinz-Jürgen Bertram nun zuversichtlicher als bisher. Symrise hob die Umsatzerwartung für das Gesamtjahr an. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) verdiente das Unternehmen aus dem niedersächsischen Holzminden 87 Millionen Euro im ersten Quartal, ein Plus von zwei Prozent, wie Symrise am Mittwoch mitteilte. Der weltweit viertgrösste Hersteller von Düften und Aromen für Parfüms, Kosmetika und Lebensmittel kam in den Monaten Januar bis März auf einen Gewinn von 43 Millionen Euro nach 41 Millionen Euro vor Jahresfrist. Symrise setzte im ersten Quartal 432,6 Millionen Euro um, vier Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Für das Gesamtjahr stellte Konzernchef Bertram ein Umsatzwachstum zwischen drei und fünf Prozent in Aussicht. Bisher wurden zwei bis vier Prozent erwartet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch