Zum Hauptinhalt springen

Swisscom baut in vier bis fünf Jahren ein Glasfasernetz in Genf

Die Swisscom baut zusammen mit den Industriediensten Genf ein flächendeckendes Glasfasernetz in der zweitgrössten Schweizer Stadt und im Kanton Genf.

Die beiden Partner unterzeichneten den entsprechenden Vertrag, wie Swisscom am Dienstag mitteilte. In vier bis fünf Jahren soll demnach ein Grossteil der Genfer Haushalte und Unternehmen an die Zukunftstechnologie angeschlossen sein. Der Vertrag garantiert den Bau einer offenen Infrastruktur, die allen Anbietern offen steht. Das gemeinsame Projekt hatten die beiden Unternehmen bereits im letzten Februar vorgestellt. Der Glasfasernetz-Ausbau erfolgt in drei Zonen. Swisscom verlegt das Netz in der Stadt Genf, die Industriebetriebe erschliessen die grossen Nachbargemeinden. Die Zusammenarbeit in den Landgemeinden des Kantons wird in einem separaten Vertrag geregelt. Die notwendigen Investitionen trägt zu 60 Prozent die Swisscom.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch