Zum Hauptinhalt springen

Swiss Prime Site mit Gewinnrückgang im ersten Quartal

Die Immobiliengesellschaft Swiss Prime Site hat im ersten Quartal 2012 einen Gewinneinbruch um rund ein Fünftel auf 46,3 Millionen

Fr, hinnehmen müssen. Ohne Neubewertungseffekte sank der Gewinn um 6,6 Prozent auf 50,6 Millionen Franken, wie die Firma am Mittwoch mitteilte. Das Betriebsergebnis (EBIT) des Unternehmens, dem etwa der Prime Tower in Zürich und das Basler Einkaufszentrum Stücki gehören, verringerte sich um 9,4 Prozent auf 85,2 Millionen Franken. Der Mietertrag stieg derweil um 2,2 Prozent auf 103 Millionen Franken, vor allem wegen der Ende 2011 fertig gebauten und voll vermieteten Liegenschaften auf dem Zürcher Maag-Areal. Die Vermietungsrate lag bei mehr als 95 Prozent, wie sich CEO Markus Graf in der Mitteilung zitieren lässt. Der Wert des Immobilienportfolios erreichte per Ende März 8,18 Milliarden Franken und lag damit um 1,3 Prozent über dem Vorjahreswert. Per 1. Januar 2012 wurde eine Liegenschaft in St. Gallen für 8,5 Millionen Fr. verkauft. Die Aussichten für das Geschäftsjahr 2012 präsentierten sich laut Mitteilung positiv. Der Reingewinn dürfte das Vorjahresniveau leicht übertreffen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch