Zum Hauptinhalt springen

Streiks bremsen südafrikanische Wirtschaft im zweiten Quartal

Pretoria Das Wachstum der südafrikanischen Wirtschaft hat sich im zweiten Quartal deutlich abgeschwächt.

Im Vorjahresvergleich wuchs die grösste Volkswirtschaft Afrikas um 1,3 Prozent. Im ersten Quartal hatte der Anstieg noch 4,5 Prozent betragen, wie das nationale Statistikamt am Dienstag mitteilte. Schlecht liefen die Geschäfte insbesondere in der Industrie und im Bergbau, die um 7,0 beziehungsweise 4,2 Prozent schrumpften. Beide Wirtschaftszweige waren durch Streiks beeinträchtigt worden. Die südafrikanische Notenbank hatte den Leitzins bis Ende 2010 um 6,5 Punkte auf 5,5 Prozent gesenkt. Im laufenden Jahr liessen die Währungshüter das Niveau unverändert. Sollten sich die schwachen Konjunkturdaten fortsetzen, rechnen Analysten mit einer weiteren Zinssenkung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch