Zum Hauptinhalt springen

Street Dow Jones sinkt an den US-Börsen auf Monatstief

New York Eine Prognosesenkung von Hewlett-Packard (HP) und enttäuschende Konjunkturdaten haben den Dow Jones am Dienstag auf den niedrigsten Stand seit knapp einem Monat gedrückt.

Der US- Leitindex verlor 0,55 Prozent auf 12 479,58 Punkte und schloss damit den dritten Handelstag in Folge im Minus. Der breit gefasste S&P-500-Index sank indes nur um minimale 0,04 Prozent auf 1328,98 Punkte. Die Technologiebörse Nasdaq, die am Vortag erheblich stärker als die Standardwerte unter Druck geraten war, konnte sich diesmal besser behaupten: Der Composite Index stieg um 0,03 Prozent auf 2783,21 Punkte, und der Nasdaq 100 gewann 0,24 Prozent auf 2343,51 Punkte. In den USA war im April die Zahl der Baubeginne überraschend eingebrochen. Allerdings wurde der Vormonatswert stark von 549'000 auf 585'000 nach oben revidiert. Auch die Baugenehmigungen waren deutlich zurückgegangen. Zudem hatte die Industrieproduktion stagniert, während Ökonomen mit einem Anstieg um 0,4 Prozent gerechnet hatten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch