Zum Hauptinhalt springen

Starke Industrie beschert Wall Street guten Quartalsstart

New York Eine unerwartet positive Diagnose für die US-Industrie hat der Börse in New York am Montag einen positiven Start ins zweite Vierteljahr beschert.

Einer Umfrage unter Einkaufsmanagern zufolge legen die Geschäfte der Konzerne derzeit unerwartet deutlich zu. Im Gegensatz dazu gab es vom Immobilienmarkt düstere Signale: Die Bauausgaben sanken zuletzt so stark wie seit sieben Monaten nicht mehr. «Die Wirtschaftslage scheint sich zwar zu verbessern, aber bei einigen Branchen wie dem Häusermarkt geht es nicht schnell genug», sagte Subodh Kumar, Chef seiner gleichnamigen Investmentfirma. Enttäuschende Daten zur Industrie in Europa bremsten die Konjunkturoptimisten zusätzlich, so dass die Kurse insgesamt nur moderat stiegen. Der Dow Jones schloss 0,4 Prozent höher auf 13'264 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 kletterte 0,7 Prozent auf 1418 Zähler. Die Technologiebörse Nasdaq legte 0,9 Prozent auf 3119 Punkte zu. Im gerade abgelaufenen ersten Quartal hatte die Wall Street aussergewöhnlich gut abgeschnitten: Der S&P 500 legte das beste erste Vierteljahr seit 14 Jahren hin und die Nasdaq verbuchte die grössten Gewinne seit 21 Jahren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch