US-Regierung plant Trumps WEF-Besuch

Für einen möglichen Auftritt des US-Präsidenten in Davos hat das Weisse Haus bereits über eine Million Dollar ausgegeben.

Bei seinem letzten Besuch im Jahr 2018 vergaben die Amerikaner Aufträge im Wert von über 5 Millionen Franken. Bild: Keystone

Bei seinem letzten Besuch im Jahr 2018 vergaben die Amerikaner Aufträge im Wert von über 5 Millionen Franken. Bild: Keystone

Im Januar 2020 treffen sich wieder Wirtschaftsexperten, Politiker und Wissenschaftler beim World Economics Forum in Davos. Ob US-Präsident Trump zum zweiten Mal in seiner Amtszeit erscheint, ist derzeit noch unklar. Trotzdem haben die US-Behörden bereits über eine Million Dollar für den möglichen Besuch ausgegeben.

Wie «Schweiz am Wochenende» schreibt, geht dies aus einer Datenbank der US-Regierung hervor. Alleine für die Hotelzimmer in Bad Ragaz für den Secret Service wurden über 400'000 Dollar ausgegeben. Ein Betrag in der Höhe von rund 30'000 US-Dollar ist unter dem Vermerk «Pre Advance Vehicle Rentals» erfasst. Es dürfte sich dabei um Fahrzeuge für Trumps Team handeln. Dazu kommen weitere kleinere Ausgaben.

Absage im letzten Moment

Bei seinem letzten Besuch im Jahr 2018 vergaben die Amerikaner Aufträge im Wert von über 5 Millionen Franken. Neben Kost und Logie kamen auch Ausgaben für diverse Fahrzeuge dazu.

2019 musste der US-Präsident seinen Besuch am WEF absagen. Dies aufgrund eines Budgetsstreits in der Regierung. Dieses Jahr steht möglicherweise das Amtsenthebungsverfahren im Weg. Der Besuch von Trump ist erst im Trockenen, wenn die Air Force One in Zürich-Kloten aufsetzt.

red

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt