Zum Hauptinhalt springen

Stahlhochzeit lässt Börsianer in Tokio vor Freude tanzen

Tokio Eine Grossfusion in der japanischen Stahlbranche und positive Detailhandelszahlen aus den USA haben am Freitag die Börsen in Tokio befeuert.

Der Nikkei-Index schloss auf dem höchsten Stand seit zwei Wochen. Die japanischen Stahlhersteller Nippon Steel und Sumitomo Metal Industries wollen sich bis zum Oktober 2012 zur Nummer zwei hinter Weltmarktführer ArcelorMittal zusammenzuschliessen. Analysten äusserten die Hoffnung, dass auch andere Konzerne Allianzen schmieden könnten, um ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss 1,1 Prozent fester bei 10.543 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 0,8 Prozent auf 935 Punkte. Die Aktie von Nippon Steel stieg um gut neun Prozent, die von Sumitomo Metal um knapp 17 Prozent. Auch Sony gehörte zu den Gewinnern: Der Elektronik-Konzern hatte gute Quartalszahlen vorgelegt, die über den Erwartungen von Analysten lagen. Seine Titel legten um 1,8 Prozent zu. Die Börse in Australien legte 0,9 Prozent zu. Die Märkte in China, Taiwan, Korea und Singapur blieben wegen des chinesischen Neujahrfests geschlossen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch