Zum Hauptinhalt springen

Spanier wird neuer Hochtief-Chef

Essen Führungswechsel bei Hochtief: Der Spanier Marcelino Fernández Verdes übernimmt den Chefsessel bei Deutschlands grösstem Baukonzern.

Der Manager kündigte am Dienstag nach seiner Berufung durch den Aufsichtsrat an, sein vorrangiges Ziel für die kommenden Jahre sei es, die Profitabilität des Baukonzerns zu erhöhen. Gleichzeitig bemühte sich der Konzern, Ängste vor einer Zerschlagung von Hochtief zu zerstreuen. Der Vorstand werde in den nächsten drei bis vier Monaten die Strategie für den Konzern weiterentwickeln. Doch stehe bereits jetzt fest, «dass eine Zerschlagung oder Filetierung von Hochtief kein Element der Strategie ist und sein wird», erklärte das Unternehmen. Verdes löst den erst seit eineinhalb Jahren amtierenden Hochtief- Chef Frank Stieler ab, der mit sofortiger Wirkung von seinem Posten zurücktrat. Auch Aufsichtsratschef Manfred Wennemer wird sein Amt zum Jahresende «aus persönlichen Gründen» niederlegen und aus dem Aufsichtsrat ausscheiden, wie der Konzern mitteilte. Als Nachfolger wurde Thomas Eichelmann bestellt. Der 47-jährige gehört dem Aufsichtsrat seit Mai 2011 an und war früher unter anderem als Finanzvorstand der Deutschen Börse tätig.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch