Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Börse von US-Daten gestützt leicht fester

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Montag leicht fester geschlossen.

Gute US-Konjunkturdaten und eine entsprechend freundliche Wall Street hätten dem Markt eine Stütze geboten, hiess es im Handel. Gesucht waren vor allem konjunktursensitive Valoren. Aber auch die meisten Finanztitel schlossen mit Gewinnen. Insgesamt herrschte Marktteilnehmern zufolge eine gewisse Nervosität im Vorfeld der US- Kongresswahlen und der anstehenden Aussagen der US-Notenbank Fed zur Geldpolitik. Der Swiss Market Index (SMI) schloss um 0,50 Prozent höher auf 6504,72 Punkten. Der breite Swiss Performance Index (SPI) stieg ebenfalls um 0,50 Prozent auf 5783,60 Punkte. Die grössten Kursgewinne im SMI erzielten Kühne&Nagel (&3,0%) und Holcim (&2,8%). Aussagen der indischen Holcim-Tochter ACC zum Monat Oktober seien ermutigend ausgefallen, hiess es im Handel. Ausserdem würden Deckungskäufe die Titel stützen. Gesucht waren auch Adecco (&2,3%), Geberit (&1,6%), SGS (&1,6%) oder Syngenta (&1,2%). Die Pharma-Schwergewichte Roche (&1,0%) stützten den Markt; Novartis (&0,4%) legten etwas weniger zu. Novartis hat in den USA eine Zulassungserweiterung für das Krebsmedikament Afinitor erhalten. Unter den Finanzwerten fielen Swiss Life (&1,1%) mit Avancen und Julius Bär (-3,7%) mit Verlusten auf. Bei Julius Bär vermuteten Händler einen grösseren Verkaufsauftrag einer angelsächsischen Fondsgesellschaft. Zudem sei es nach den Avancen der Titel im Oktober zu Gewinnmitnahmen gekommen. Im breiten Markt gaben Schmolz&Bickenbach um 61,2 Prozent oder 11.17 Fr. auf 7.08 Fr. nach. Die Aktien wurden allerdings am Montag im Rahmen der geplanten Kapitalerhöhung ohne die Bezugsrechte gehandelt. Die noch bis kommenden Freitag handelbaren Bezugsrechte schlossen auf 5.48 Franken, so dass sich der Verlust der Aktie ex Bezugsrecht auf 12,1 Prozent reduziert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch