Zum Hauptinhalt springen

Schuldenkrise EU konzentriert sich «alleine auf den Erhalt der Euro-Zone»

Brüssel Die EU-Kommission trifft keine konkreten Vorkehrungen für einen etwaigen Zerfall der Euro-Zone.

Vielmehr hält sie die Gemeinschaftswährung für «unumkehrbar», sagte ein Sprecher der Kommission am Freitag. Zuvor hatte der finnische Aussenminister mit der Aussage, sein Land habe bereits Vorbereitungen für das Ende der Währungsunion getroffen, für Unruhe gesorgt. «Die Kommission arbeitet weder an einem Bruch der Euro-Zone noch an einem Notfallplan, einem Grexit oder irgendwelchen anderen Szenarien, die ein Land aus dem Euro liessen», sagte der Sprecher. Unter einem Grexit wird der Austritt Griechenlands aus dem Euro verstanden. Falls andere an unterschiedlichen Szenarien arbeiten wollten, sei dies ihre Verantwortung, sagte der Sprecher. «Wir konzentrieren uns alleine auf den Erhalt der Eurozone.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch