Zum Hauptinhalt springen

Santander will mexikanische Tochter teilweise an Börse bringen

Madrid/Mexiko-Stadt Die spanische Grossbank Santander will knapp ein Viertel ihrer mexikanischen Tochter an die Börse bringen.

Gut sechs Prozent der Aktien von Santander México sollen in Mexiko verkauft werden und 18,7 Prozent im Ausland. Dies gab die grösste Bank der Euro-Zone am Donnerstag in einem Dokument für die mexikanische Börse bekannt. Die Aktien der Tochter sollen in Mexiko und in New York notiert werden. Die Mehrheit der Anteile solle in den Händen von Santander bleiben, hiess es in einer in Madrid veröffentlichten Mitteilung. Der Börsengang könnte der grösste werden, den es bislang in Mexiko gab. Die Grossbank Santander teilte keine Preisspanne für die Anteilsscheine der Tochter mit.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch