Zum Hauptinhalt springen

RWE und Gazprom einigen sich grundsätzlich auf Zusammenarbeit

Essen Der deutsche Energieriese RWE und der russische Konzern Gazprom habe sich im Grundsatz auf eine Zusammenarbeit verständigt.

Die beiden Konzerne unterzeichneten am Donnerstag in Rom eine entsprechende Absichtserklärung, wie RWE in Essen mitteilte. Die beiden Unternehmen wollen demnach in Deutschland und weiteren Ländern gemeinsam Kohle- und Gaskraftwerke bauen. Über eine Zusammenarbeit der beiden Energieriesen war bereits in den vergangenen Tagen spekuliert worden. RWE benötigt nach dem Beschluss zum Atomausstieg frisches Geld, das nun Gazprom zuschiessen könnte. Gazprom, bereits jetzt der wichtigste Gaslieferant Deutschlands, hat seit langem Interesse an einem stärkeren Engagement in Deutschland.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch