Zum Hauptinhalt springen

Quartalszahlen von Ford und 3M treiben US-Börsen an

New York Unerwartet starke Quartalszahlen von Börsen-Schwergewichten wie Ford haben die Wall Street am Dienstag angetrieben.

Neben dem Autobauer überzeugten auch der weltgrösste Paketzusteller UPS und der Mischkonzern 3M die Investoren. Dennoch hielten sich Anleger vor dem US-Zinsentscheid am Mittwochabend zurück. Sie warten auf Hinweise, in welche Richtung sich die US-Zinspolitik nach dem für Ende Juni erwarteten Auslaufen des Anleihen-Aufkaufs entwickeln wird. Finanzminister Timothy Geithner warnte vor überzogenem Konjunkturoptimismus. Die US-Wirtschaft sei noch nicht genesen und spüre zudem neuen Gegenwind, etwa durch die hohen Ölpreise. Angemessen seien aber Vorhersagen für ein US-Wirtschaftswachstum zwischen drei und vier Prozent. Das Verbrauchervertrauen stieg im April unerwartet stark. Die US-Bürger schätzen vor allem die Aussichten für den Arbeitsmarkt günstiger ein. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss um 0,9 Prozent im Plus bei 12'595 Punkten. Im Laufe des Tages bewegte sich der Index zwischen den Marken von 12'478 und 12'613 Punkten. Auch der breiter gefasste S&P kletterte um 0,9 Prozent auf 1347 Stellen. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte 0,8 Prozent auf 2847 Zähler zu. In Frankfurt schloss der Dax 0,8 Prozent fester mit 7356 Punkten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch