Zum Hauptinhalt springen

Putins Auslandbanken-Verbot trifft auch Schweizer Institute

Für russische Politiker und Spitzenbeamte sind Konti im Ausland ab sofort untersagt. Für die Schweizer Banken wird das zur delikaten Aufgabe – zumal Spitzfindige das Verbot auszutricksen versuchen.

Keystone

Den Vermögensverwaltungsbanken in der Schweiz, in London und in anderen internationalen Offshore-Zentren bläst der Wind jetzt auch aus Russland entgegen. Seit dieser Woche dürfen russische Politiker und hochrangige Beamte keine Konti und Wertschriftendepots ausserhalb des eigenen Landes mehr unterhalten.Wladimir Putin hatte das von der Duma mit grosser Mehrheit angenommene Bundesgesetz Nummer 79-FZ am 7. Mai dieses Jahres unterzeichnet und den betroffenen Personen eine Übergangsfrist von drei Monaten gegeben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.