Zum Hauptinhalt springen

Puma hebt nach starkem Quartal Prognose an

Herzogenaurach Der deutsche Sportartikelhersteller Puma hat seinen Umsatz im dritten Quartal zweistellig gesteigert und blickt nun optimistischer auf das Gesamtjahr.

Von Juli bis September legte der Umsatz um 16,5 Prozent auf 784,3 Mio. Euro zu. Zum Halbjahr hatte der Konzern noch einen ausgeglichenen Umsatz vorgelegt. Neben Währungseffekten machte sich die Erholung der Märkte in Nord- und Südamerika positiv bemerkbar, wie das vom französische PPR-Konzern kontrollierte Unternehmen am Dienstag mitteilte. Der Konzerngewinn verbesserte sich dank Kosteneinsparungen um 14,2 Prozent auf 77,6 Mio. Euro. Operativ verdiente der Adidas- Konkurrent 113 Mio. Euro und damit 15,3 Prozent mehr. Für das Gesamtjahr erwartet Puma nun ein Umsatzwachstum im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich. Zuvor hatte Puma ein Plus im unteren bis mittleren einstelligen Bereich prognostiziert. Das um Sonderfaktoren bereinigte operative Ergebnis soll im Vergleich zum Vorjahr steigen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch