Zum Hauptinhalt springen

Procter & Gamble verdient mit neuen Produkten mehr als erwartet

Chicago Der weltgrösste Konsumgüterhersteller Procter & Gamble ist dank neuen Produkten überraschend gut in sein Geschäftsjahr gestartet.

Das US-Unternehmen teilte am Mittwoch für das erste Gschäftsquartal einen Gewinn von 3,08 Mrd. Dollar oder 1.02 Dollar je Aktie mit. Dies war zwar ein Rückgang von etwa sieben Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, aber dank der starken Nachfrage in Schwellenländern besser als von Branchenexperten erwartet. Sie hatten im Schnitt 1.00 Dollar je Aktie prognostiziert. Der Hersteller von Gillette-Rasierern und Pampers-Windeln stellte für das Gesamtjahr einen Gewinn von 3.91 bis 4.01 Dollar je Aktie in Aussicht. Analysten gingen bislang von 3.97 Dollar aus. Seinen Umsatz steigerte Procter & Gamble im vergangenen Vierteljahr um zwei Prozent auf 20,12 Mrd. Dollar. Hier hatten sich Branchenexperten im Schnitt etwa 120 Mio. Dollar mehr versprochen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch