Zum Hauptinhalt springen

Preis eines Café Crème steigt um 6 Rappen auf 3.95 Franken

Ein Café Crème kostete 2010 in der Deutschschweiz durchschnittlich 3.95 Franken.

Im Vergleich zum Vorjahr ist das schwarze Heissgetränk mit einem Kaffeerähmchen damit 6 Rappen teurer geworden. Die alljährliche Erhebung des Branchenverbands Cafetiersuisse zeigt starke regionale Unterschiede der Preisentwicklung auf: So haben im Kanton Bern, wo ein Café Crème mit einem Durchschnittspreis von 3.74 Fr. am günstigsten ist, 4 von 10 Gastronomen den Preis erhöht. Im Kanton Zürich dagegen, wo in den Städten ein Café Crème im Mittel bereits 4 Fr. oder mehr kostet, haben mehr als drei Viertel der Cafés auf einen Preisaufschlag verzichtet. Mit Preissteigerungen des klassischen Heissgetränks in den Deutschschweizer Cafés dürfte auch 2011 zu rechnen sein: Cafetiersuisse-Präsident Hans-Peter Oettli wies am Montag an einer Medienkonferenz darauf hin, dass höhere Energiepreise und Sozialabgaben, der neue Mehrwertsteuersatz sowie die Preisentwicklungen beim Rohkaffee wohl auch den Preis eines Café Crèmes werde steigen lassen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch