Zum Hauptinhalt springen

Pfizer gewinnt Patentstreit um Viagra-Pille

Boston/Frankfurt Der US-amerikanische Pharmakonzern Pfizer hat einen Patentstreit um seine lukrative Potenzpille Viagra gewonnen.

Ein Gericht im US-Bundesstaat Virginia hat Ende vergangener Woche zugunsten von Pfizer und gegen die israelische Generikafirma Teva entschieden. Dies teilte der Konzern am Montag in New York mit. Teva kann allerdings in Berufung gehen. Sollte Pfizer am Ende als Sieger dastehen, darf Teva nicht vor Oktober 2019 mit einem Nachahmer auf den US-Markt kommen. Neben Teva prozessiert Pfizer noch gegen weitere Firmen. Gerichtstermine stehen laut dem Konzern noch nicht fest.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch