Zum Hauptinhalt springen

Petroplus-Mitarbeiter akzeptieren Kündigungsentschädigung

Die Arbeiter der vor der Schliessung stehenden Raffinerie im französischen Reichstett wollen die von der Petroplus-Geschäftsleitung angebotenen Entschädigungszahlungen annehmen.

Das teilten die Gewerkschaften am Mittwoch mit. In einer geheimen Abstimmung hätten sich zwei Drittel der rund 250 Angestellten dafür ausgesprochen, die vorgeschlagene, durchschnittliche Entschädigung von 100'000 Euro (128'000 Franken) pro Person zu akzeptieren. Das Zuger Unternehmen Petroplus hatte letzten Oktober bekannt gegeben, dass die elsässische Raffinerie zu wenig rentiere und deshalb bis Ende 2011 geschossen werde. Die ersten Entlassungen sollen Mitte Mai ausgesprochen werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch