Zum Hauptinhalt springen

Novartis erhält US-Zulassung für Brustkrebsmedikament Afinitor

Der Basler Pharmakonzern Novartis hat für sein Krebsmedikament Afinitor in den USA die Zulassung für die Behandlung bei fortgeschrittenem Brustkrebs erhalten.

Dies teilte der Konzern am Freitagabend mit, nachdem die US-Gesundheitsbehörde FDA grünes Licht für diese Art der Anwendung gegeben hatte. Bereits seit März 2009 ist Afinitor in den USA zur Anwendung gegen Nierenkrebs zugelassen. Seit Oktober 2010 durfte Novartis das Medikament auf dem amerikanischen Markt dann auch zur Behandlung von gutartigen Hirntumoren verkaufen. Zudem ist das Medikament in den USA auch zur Therapie von Bauchspeicheldrüsenkrebs zugelassen. Erst kürzlich erhielt der Pharmakonzern von der zuständigen europäischen Gesundheitsbehörde EMA eine Zulassungsempfehlung für Afinitor zur Behandlung von Brustkrebs in der EU. Eine Zustimmung zu dieser Empfehlung seitens der EU-Kommission und somit die Zulassung des Medikaments für diese Anwendung wird für Mitte September dieses Jahres erwartet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch