Zum Hauptinhalt springen

Nokia Siemens Networks streicht in der Schweiz 40 Stellen

Der Netzwerkausrüster Nokia Siemens Networks streicht im Zuge des weltweiten Sparkurses 40 Stellen in der Schweiz.

NSN Schweiz wolle die Restrukturierung für alle Schweizer Niederlassungen bis Ende Jahr abschliessen, sagte eine Sprecherin am Donnerstag. Sie bestätigte damit einen Bericht des Online-Portals inside- it.ch. Derzeit beschäftigt der Telekomausrüster in der Schweiz 220 Mitarbeitende. Bei der Gründung zählte NSN hierzulande noch 400 Mitarbeitende. Der Entscheid zum Stellenabbau ist gemäss der Sprecherin bereits im Februar im Rahmen eines Konsultationsverfahrens getroffen worden. NSN versuche, die Angestellten mit Hilfe eines Sozialplans und anderer Massnahmen zu unterstützen. Bereits im November vergangenen Jahres hatte NSN einen harten Sparkurs bekannt gegeben. Dabei sollen in den nächsten zwei Jahren weltweit 17'000 Stellen gestrichen werden. Später war gar von 20'000 Jobs die Rede. Damit sollten die Wettbewerbsfähigkeit und die Rentabilität verbessert werden, hiess es.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch