Zum Hauptinhalt springen

Nicolas Pictet wird Präsident des Privatbanken-Verbandes

Der Genfer Nicolas Pictet wird neuer Präsident der Vereinigung Schweizerischer Privatbankiers (VSPB).

Der geschäftsführende Partner der Genfer Privatbank Pictet löst Konrad Hummler ab. Pictet werde an der Mitgliederversammlung der VSPB vom nächsten Freitag zum neuen Präsidenten gewählt, sagte der Generalsekretär des Verbandes, Michel Dérobert, am Freitag auf Anfrage und bestätigte damit einen Bericht der Westschweizer Zeitungen «Tribune de Genève» et «24 heures». Pictet ist seit 2008 Vizepräsident. Hummler, langjähriger geschäftsführender und unbeschränkt haftender Teilhaber der Privatbank Wegelin & Co, gibt das Präsidium der VSPB nach drei Jahren ab, weil er im April das Verwaltungsratspräsidium der AG für die Neue Zürcher Zeitung übernommen hat. Bei der 1934 gegründeten VSPB sind heute 13 Privatbanken Mitglied. Der Vorstand wird alle drei Jahre neu gewählt. Das Sekretariat befindet sich in Genf.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch