Zum Hauptinhalt springen

Newave mit deutlichem Gewinnrückgang trotz Umsatzsteigerung

Die Tessiner Firma Newave, Herstellerin von Systemen zur unterbrechungsfreien Stromversorgung, hat im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 84,0 Millionen

Fr. erwirtschaftet. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Zunahme um 4,2 Prozent. Der Betriebsgewinn vor Steuern (EBIT) belief sich auf 7,2 Millionen Franken, wie die Gesellschaft am Donnerstag im Geschäftsbericht weiter schreibt. Im Vorjahr waren noch 10,8 Millionen Fr. erzielt worden. Der Reingewinn der abgelaufenen Periode betrug 4,3 Millionen Franken, was nach den 8,1 Millionen Fr. Gewinn im Jahr 2010 einem Rückgang um fast die Hälfte entspricht. Newave wird derzeit vom Technologiekonzern ABB übernommen. Das öffentliche Kaufangebot wurde Ende Februar beendet und das vorgeschriebene Ausschlussverfahren (Squeeze Out) eingeleitet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch