Zum Hauptinhalt springen

Myriad mit grösserem Verlust und Umsatzeinbruch - Chefwechsel

Die Mobiltelefon-Softwarefirma Myriad ist im ersten Halbjahr 2012 noch tiefer in die roten Zahlen gerutscht und hat weniger Umsatz erwirtschaftet.

Zudem kommt es zum Chefwechsel, wie Myriad am Mittwoch mitteilte. Simon Wilkinson verlässt das Unternehmen sofort. Die Verantwortung übernehmen neu Finanzchef James Bodha und Gary Bunney (Chief Operating Officer COO) sowie Marketingchef Mike Grant. Beim Umsatz liegt Myriad gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 10 Millionen Dollar zurück: Waren es im ersten Halbjahr 2011 noch 35,1 Millionen Dollar, sind es nun wegen der eingebrochenen Nachfrage noch 25,1 Millionen Dollar. Unter dem Strich hat sich der Verlust sogar von 4,5 Millionen Dollar auf 23,31 Millionen Dollar ausgeweitet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch