Zum Hauptinhalt springen

Murdochs «Daily» frei im Netz

New York Das ging schnell: Nur einen Tag nachdem Medienmogul Rupert Murdoch feierlich seine iPad-Zeitung «The Daily» vorgestellt hat, tauchten ihre Inhalte frei kopierbar im Internet auf.

Ein Programmierer aus Los Angeles nutzte den Umstand aus, dass alle Artikel der «Daily» auch im Internet vorgehalten werden - etwa zum Weiterleiten über Netzwerke wie Twitter oder Facebook sowie die Erfassung durch Internet-Suchmaschinen. Es gab nur keinen zentralen Ort, von dem sie alle zugänglich gewesen wären. Der Programmierer Andy Baio musste also lediglich die Links zu einzelnen Inhalten auf einer Web-Seite versammeln. Die ganze Arbeit habe etwa 20 Minuten gedauert, sagte Baio der «New York Times» am Donnerstag. «Daily»-Herausgeber Greg Clayman betonte in der «Times», er sei zuversichtlich, dass die Nutzer trotzdem die kostenpflichtige Tablet- Version nutzen würden, da sie viele interaktive Elemente und Funktionen enthalte. Murdoch hat grosse Pläne mit der «Daily». Er will das Medium Tageszeitung ins digitale Zeitalter bringen und beweisen, dass man auch in der Internet-Ära Geld mit Nachrichten verdienen kann. Einige Branchenbeobachter zweifeln hingegen grundsätzlich an, dass die Menschen bereit sind, dafür zu zahlen, da so viele Informationen kostenlos online verfügbar sind.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch