Zum Hauptinhalt springen

Monti: Italien braucht keine weiteren Reformen und Sparmassnahmen

Mailand Im Kampf gegen die drückende Schuldenlast hat der italienische Ministerpräsident Mario Monti seinem Land ein gutes Zeugnis ausgestellt.

Italien brauche keine weiteren Strukturreformen oder Sparmassnahmen, sagte Monti am Freitag nach einer Kabinettssitzung. Allerdings zeigte sich der Regierungschef enttäuscht über den andauernden Anstieg der Kreditkosten. Die Zinsen auf italienische Staatsanleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren stiegen am Freitag um 0,23 Prozentpunkte auf 6,13 Prozent.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch