Zum Hauptinhalt springen

Monsanto wird mehr Saatgut und Unkrautvernichter los

St.

Louis Die gestiegene Nachfrage der Landwirte nach Saatgut und Unkrautvernichtern hat dem weltgrössten Agrar- und Biotechnikkonzern Monsanto zu glänzenden Geschäften verholfen. Im dritten Geschäftsquartal (Ende Mai) stand unter dem Strich ein Gewinn von 680 Millionen Dollar. Das ist fast doppelt so viel wie im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz stieg um 21 Prozent auf 3,6 Milliarden Dollar. Es sei eines der besten Quartale aller Zeiten gewesen, erklärte der Rivale der Basler Syngenta am Mittwoch und hob die Gewinnprognose für das Gesamtjahr an. Das Unternehmen ist wegen seines gentechnisch veränderten Saatguts umstritten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch