Zum Hauptinhalt springen

Merck und Sanofi-Aventis: Doch keine gemeinsame Tiermedizin

Frankfurt Der US-Pharmakonzern Merck und der französische Pharmariese Sanofi-Aventis begraben ihre Pläne zur Gründung eines gemeinsamen Tiermedizin-Unternehmens.

Beide Konzerne behielten ihre jeweiligen Tiermedizin-Sparten, teilten sie am Dienstag in einer gemeinsamen Erklärung mit. Die Fusion sei zu komplex und langwierig gewesen, insbesondere in Anbetracht der von den Wettbewerbsbehörden geforderten Teilverkäufe. Merck und Sanofi hätten sich einvernehmlich auf die Beendigung der Pläne geeinigt. Im März 2010 hatten die beiden Pharmaunternehmen das Joint Venture im Bereich der Tiermedizin angekündigt. Merck und Sanofi- Aventis wollten mit der Zusammenlegung ihres Tiermedizin-Geschäfts zu einem der führenden Akteure in dem rund 19 Milliarden Dollar schweren Markt aufsteigen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch