Zum Hauptinhalt springen

Mehr Übernachtungen in Reka-Feriendörfern - weniger Gäste im Tessin

Die Schweizer Reisekasse Reka hat in den ersten zehn Monaten 2011 insgesamt 920'000 Logiernächte in der Schweiz generiert.

510'000 oder rund 55 Prozent davon entfielen auf die Reka- Feriendörfer, wie die Nonprofit-Organisation am Mittwoch mitteilte. Während dies bei den Feriendörfern einem Zuwachs von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspreche, sei die Anzahl Logiernächte in den übrigen Produktgruppen wie Ferien- und Einzelwohnungen um 7,6 Prozent zurückgegangen, erklärte die Reka. Vor allem im Tessin und im Graubünden hätten die Logiernächte abgenommen, da diese Regionen die Wechselkursproblematik besonders stark zu spüren bekämen. Gemäss der Reka werden gesamthaft rund 15 Prozent aller bei ihr gebuchten Übernachtungen von ausländischen Gästen erzielt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch