Zum Hauptinhalt springen

Kraft Foods weiht Forschungszentrum im Waadtland ein

Forscher des Nahrungsmittelriesen Kraft Foods tüfteln ab sofort im waadtländischen Eysins über Kaugummis und Confiserie.

Der Konzern weihte am Dienstag ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum ein. Der Bau kostete über 13,5 Mio. Franken. Bis in einigen Monaten werden 60 Personen am neuen Forschungszentrum arbeiten, welches nach Angaben von Kraft Foods das einzige des Konzerns in der Schweiz ist. Im Moment zählt das Zentrum 35 Angestellte. Das Unternehmen hat seinen europäischen Sitz in Zürich und beschäftigt insgesamt 600 Angestellte in der Schweiz. Das Zentrum in Eysins soll neue Produkte für Linien wie die Kaugummi-Marken «Trident» oder «V6», die Snackriegel «Carambar» oder Bonbons entwickeln. Das Zentrum wird mit dem Hauptforschungszentrum von Kraft im US-Bundesstaat New Jersey zusammenarbeiten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch