Zum Hauptinhalt springen

Kosmetikkonzern Coty bietet zehn Milliarden Dollar für Rivalen Avon

New York Der Kosmetikkonzern Coty bietet für den angeschlagenen Rivalen Avon zehn Milliarden

Dollar. Bisher sei Avon nicht zu Verhandlungen über die Offerte bereit, teilte das Unternehmen am Montag mit. Trotzdem gebe es keine Pläne, ein feindliches Übernahmeangebot zu unterbreiten. Coty vertreibt unter anderem Parfüme von Prominenten wie den Sängerinnen Beyonce und Lady Gaga. Der Konzern ist bereit, 23,25 Dollar je Avon-Aktie zu zahlen. Das entspräche einem Aufschlag von 20 Prozent auf den Avon-Schlusskurs vom Freitag. Avon kämpft mit schleppenden Geschäften. Der Direkt-Verkäufer von Cremes, Lippenstiften und Parfüms leidet unter der Kaufzurückhaltung der US-Konsumenten und einem schärferen Wettbewerb. Zugleich belasten Avon in den USA weiterhin Ermittlungen im Zusammenhang mit Bestechungsvorwürfen. Diese setzten auch die langjährige Chefin Andrea Jung unter Druck. Sie hat angekündigt, im laufenden Jahr ihr Amt zur Verfügung zu stellen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch