Zum Hauptinhalt springen

Endlich Elite – 7 Fragen zur neuen Weltwährung

Der Club aus Dollar, Euro, Pfund und Yen bekommt ein neues Mitglied. Was der Aufstieg von Chinas Währung bedeutet – auch für die Schweiz.

Ohne Gewalt, dafür mit viel Geduld: China hat lange auf die Aufnahme in den elitären Club warten müssen. Das Bild zeigt einen Panzer aus Yuan-Noten vom Künstler Xu Zhen.
Ohne Gewalt, dafür mit viel Geduld: China hat lange auf die Aufnahme in den elitären Club warten müssen. Das Bild zeigt einen Panzer aus Yuan-Noten vom Künstler Xu Zhen.
Adrian Bradshaw/EPA, Keystone

Heute tagt das Leitungsgremium des Internationalen Währungsfonds (IWF) in New York. Die Chancen stehen gut, dass dabei die chinesische Währung Yuan in den Club der wichtigsten Weltwährungen aufgenommen wird. Der Yuan kommt damit auf die gleiche Stufe wie der Dollar, Yen, Euro und das Pfund. Alles andere käme überraschend, denn IWF-Chefin Christine Lagarde unterstützt das Vorhaben öffentlich. Auch haben die USA jüngst offiziell bekannt gegeben, die Aufnahme des Yuan zu unterstützen, sollte die Währung die IWF-Kriterien erfüllen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.