Zum Hauptinhalt springen

Wirtschaft befürchtet Ökosteuer vom neuen Parlament

Im neuen Parlament sitzen auffallend viele Ingenieure und Einzelunternehmer. Was heisst das für die Schweizer Wirtschaft? Ein Blick in die Zukunft.

Einen Tag nach den Wahlen ist man beim Wirtschaftdachverband skeptisch: «Für uns ist noch nicht ganz klar, welche Positionen die Neuen einnehmen», sagt Ursula Fraefel von Economiesuisse. Auch der Gewerbeverband zeigt sich nicht euphorisch. Das Gewerbe habe mit dieser Wahl Parlamentarier verloren, die es unterstützt hätten, sagt Direktor Hans-Ulrich Bigler. «Jetzt müssen wir halt neu auf die Leute zugehen.»

Tatsächlich ist das neue Parlament leicht anders zusammengesetzt als das alte: Auffallend viele Einzel- und Kleinunternehmer ziehen neu ins Bundeshaus ein – von den 49 Neulingen sind 23 selbständige Unternehmer. Doch sie sind keine klassischen Gewerbler, sondern Dienstleister.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.