Zum Hauptinhalt springen

Wehe, wenn George Soros wieder eine Währung angreift

Sein Knockout des Pfund ist legendär. Nun hat der Spekulant offenbar ein neues Opfer gefunden. Die Nerven liegen schon mal blank.

Hat in einem Interview eingeräumt, dass er Wetten unter anderem gegen asiatische Währungen platziert habe: George Soros. (Archiv, Februar 2015)
Hat in einem Interview eingeräumt, dass er Wetten unter anderem gegen asiatische Währungen platziert habe: George Soros. (Archiv, Februar 2015)
Reuters

«Chinas Währung den Krieg erklären? Haha» – unter diesem Titel erschien kürzlich ein Meinungsbeitrag auf der Titelseite einer der von der Kommunistischen Partei Chinas herausgegebenen Tageszeitungen. Darin wurde der US-Hedgefondsmanager George Soros unverblümt davor gewarnt, gegen die chinesische Landeswährung Yuan zu spekulieren. «Soros' Krieg gegen den Yuan und den Hongkong-Dollar kann unmöglich von Erfolg gekrönt sein – darüber kann kein Zweifel bestehen», hiess es in dem Artikel, der laut der «Financial Times» von einem Experten des Pekinger Handelsministeriums verfasst wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.