Zum Hauptinhalt springen

Verhandlungen mit Griechenland auf der Zielgeraden

Die Experten der Troika aus EU, EZB und IWF verhandeln. Das Tauziehen über neue Sparmassnahmen der griechischen Regierung steht offenbar kurz vor dem Abschluss.

Wehren sich gegen die Privatisierung: Arbeiter des staatlichen Stromerzeugers PPC schütten Braunkohle vor das Finanzministerium in Athen. (25. Mai 2011)
Wehren sich gegen die Privatisierung: Arbeiter des staatlichen Stromerzeugers PPC schütten Braunkohle vor das Finanzministerium in Athen. (25. Mai 2011)
Keystone
Fürchten um ihre Löhne: Arbeiter des staatlichen Energielieferants gehen in Athen auf die Strasse. (25. Mai 2011)
Fürchten um ihre Löhne: Arbeiter des staatlichen Energielieferants gehen in Athen auf die Strasse. (25. Mai 2011)
Keystone
Sitzstreik gegen die Privatisierung: Mitarbeiter der griechischen Telekom blockieren den Eingang zum Sitz des Betriebs in Athen. (30. Mai 2011)
Sitzstreik gegen die Privatisierung: Mitarbeiter der griechischen Telekom blockieren den Eingang zum Sitz des Betriebs in Athen. (30. Mai 2011)
Keystone
1 / 4

Eine Vereinbarung zum weiteren Abbau der Schulden Griechenlands ist zum Greifen nah, wie aus Athen verlautete. Von dem Ausgang der Verhandlungen hängt es ab, ob das hoch verschuldete Land die nächste Tranche an Finanzhilfen zur Verhinderung eines Staatsbankrotts bekommt.

Experten der Europäischen Union, der Europäischen Zentralbank und des Internationalen Währungsfonds überprüfen derzeit die Massnahmen der Regierung in Athen, die mit dem Abbau des massiven Haushaltsdefizits in Rückstand geraten ist. Die internationalen Experten und die Regierung seien sich schon weitgehend einig, nur beim Privatisierungsprogramm gebe es noch Klärungsbedarf, hiess es von europäischer Seite.

dapd/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch