Zum Hauptinhalt springen

«Taschenspielertricks holen einen immer ein»

Gibt es die Bankdaten-CD wirklich? Oder pokert Nordrhein-Westfalens Finanzminister Walter Borjans bloss? Sollte alles ein Bluff sein, fliegt dieser auf, sagt Ex-Botschafter Thomas Borer.

«Man hätte vor Jahren Friedensverhandlungen führen können, jetzt führt man nur noch Kapitulationsgespräche»: Thomas Borer. (Archiv 18. Mai 2010)
«Man hätte vor Jahren Friedensverhandlungen führen können, jetzt führt man nur noch Kapitulationsgespräche»: Thomas Borer. (Archiv 18. Mai 2010)
Keystone

Sowohl für die Schweiz als auch für Deutschlands Regierung ist die Sache mit der UBS-Daten-CD eine lästige Angelegenheit. Sie unterwandert nämlich das von Unterhändlern mühsam ausgehandelte Abkommen über eine Abgeltungssteuer. Bei der SPD hatten sich im Zuge dieser neuen CD-Affäre die noch wackelnden Bundesländer auf die Nein-Seite geschlagen. Das Steuerabkommen mit der Schweiz sei «so gut wie tot», liessen die deutschen Sozialdemokraten fortan verlauten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.