Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Börse legt deutlich zu

Nach der düsteren Vorwoche ist der SMI wieder über die Marke von 6000-Zählern gestiegen. Händler haben dafür eine Erklärung.

Die schlechte Vorwoche hinter sich gelassen: Die Börse in Zürich.
Die schlechte Vorwoche hinter sich gelassen: Die Börse in Zürich.
Keystone

Der Schweizer Aktienmarkt hat sich am Dienstag erfolgreich gegen die Verluste der letzten Tage gestemmt und schliesslich mit Gewinnen auf breiter Front geschlossen. Händler sprachen in erster Linie von einer technischen Erholung, nachdem der Markt in der Vorwoche um fast 5 Prozent nachgegeben hat.

Auch die Publikation enttäuschender US-Konjunkturdaten am Nachmittag vermochte die Aufwärtsbewegung an den europäischen Börsenplätzen nicht zu bremsen. Dies deute darauf hin, dass schon sehr viel Negatives in den aktuellen Notierungen eingepreist sei, sagten Beobachter.

6000er-Marke überschritten

Bei Börsenschluss gewann das Blue-Chips-Barometer SMI 2,03 Prozent auf 6'063,12 Punkte. Der breite Swiss Performance Index (SPI) stieg um 1,92 Prozent auf 5'357,69 Punkte. An der Spitze der SMI/SLI-Tabelle schlossen Petroplus (&6,2 Prozent), gefolgt von den stets volatilen Transocean (&4,7 Prozent). Mit Blick auf die jüngste Kursschwäche und steigenden Raffineriemargen wird den Papieren ein erheblicher Nachholbedarf attestiert.

Daneben waren auch weitere jüngst eher verschmähte zyklischen Valoren gesucht. Am Stärksten stiegen Richemont (&4,2 Prozent), Clariant (&3,2 Prozent), Swatch (&3,0 Prozent) oder ABB (&3,0 Prozent). Am Tabellenende notierten Logitech (&0,1 Prozent), Synthes (&0,3 Prozent), Sonovea (&0,5 Prozent) und Geberit (&0,9 Prozent)

SDA/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch