Zum Hauptinhalt springen

Pessimismus an den asiatischen Märkten

Die Schuldenkrise in Europa sowie schwache Konjunkturdaten aus China lassen die Börsen in Asien ins Minus rutschen. Ein Gerücht über einen Bankenkonkurs in Belgien trug zur schlechten Stimmung bei.

Sorgenvoller Blick: Ein Händler in Hongkong.
Sorgenvoller Blick: Ein Händler in Hongkong.
Keystone

Die Schuldenprobleme in den USA und Europa sowie Sorgen über die globale Konjunktur haben an den asiatischen Aktienmärkten zu deutlichen Kursverlusten geführt. Für Pessimismus sorgten unerwartet schwache Konjunkturdaten aus der chinesischen Industrie.

Zu der schlechten Stimmung und Kursverlusten des Euro trug Händlern zufolge auch ein Zeitungsbericht des belgischen «De Standaard» bei, die Rettung der belgisch-französischen Bank Dexia stehe vor dem Kollaps. Das Blatt berichtete ohne Angabe seiner Quellen, die beiden Länder führten neue Gespräche über das Institut.

Die Umsätze blieben insgesamt dünn, da die Aktienmärkte in Japan wegen eines Feiertags geschlossen blieben. Der Hang-Seng-Index in Hongkong fiel um 1,7 Prozent auf 17'941,62 Punkte, der südkoreanische Kospi verlor ebenfalls 1,7 Prozent und notierte bei 1795,81 und der australische S&P/ASX 200-Index fiel um 1,2 Prozent auf 4082,40 Punkte.

SDA/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch