Zum Hauptinhalt springen

Notenbanker brüten in Zürich über neuer Finanzordnung

IWF-Präsident Dominique Strauss-Kahn und eine Reihe hochrangiger Geldpolitik-Experten treffen sich heute zu einer Diskussionsrunde. Dabei geht es um hochbrisante Themen.

Stecken die Köpfe zusammen: SNB-Präsident Philipp Hildebrand (links) und IWF-Direktor Dominique Strauss-Kahn, fotografiert an der Zürcher Konferenz für internationale Finanzstabilität vor einem Jahr.
Stecken die Köpfe zusammen: SNB-Präsident Philipp Hildebrand (links) und IWF-Direktor Dominique Strauss-Kahn, fotografiert an der Zürcher Konferenz für internationale Finanzstabilität vor einem Jahr.
AFP
Auf Einladung des Schweizer Nationalbankpräsidenten reisen auch dieses Jahr prominente Finanzexperten nach Zürich.
Auf Einladung des Schweizer Nationalbankpräsidenten reisen auch dieses Jahr prominente Finanzexperten nach Zürich.
Keystone
Wolfgang Münchau ist einer der wenigen Journalisten, die nach Zürich eingeladen wurden. Münchau schreibt bei der Financial Times Analysen zur Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion.
Wolfgang Münchau ist einer der wenigen Journalisten, die nach Zürich eingeladen wurden. Münchau schreibt bei der Financial Times Analysen zur Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion.
PD
1 / 9

Es sind schillernde Figuren, die heute nach Zürich ins Hotel Baur au Lac kommen. Eine von ihnen ist der ehemalige US-Finanzminister Larry Summers, eine weitere ist der kürzlich aus dem Amt geschiedene Präsident der Deutschen Bundesbank, Axel Weber. Auch die Genfer Wirtschaftsprofessoren Charles Wyplosz und Marc Flandreau kommen heute nach Zürich, zusammen mit einem guten Dutzend Notenbankchefs und hochrangigen Finanzbeamten aus der ganzen Welt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.