Zum Hauptinhalt springen

Ein souveräner Auftritt

SNB-Präsident Philipp Hildebrand hat mit seiner Stellungnahme zu den umstrittenen Dollar-Geschäften überzeugt. Für das Land bleibt eine offene Frage.

Hildebrand sieht keinen Grund für einen Rücktritt als Präsident der Schweizerischen Nationalbank.
Hildebrand sieht keinen Grund für einen Rücktritt als Präsident der Schweizerischen Nationalbank.
Keystone
«Ich habe mich zu jedem Zeitpunkt nicht nur reglementskonform, sondern auch korrekt verhalten.»
«Ich habe mich zu jedem Zeitpunkt nicht nur reglementskonform, sondern auch korrekt verhalten.»
Keystone
Es brauche angesichts der schwierigen Lage der Finanzmärkte aber mehr Transparenz, sagte Hildebrand an der Pressekonferenz.
Es brauche angesichts der schwierigen Lage der Finanzmärkte aber mehr Transparenz, sagte Hildebrand an der Pressekonferenz.
snb.ch, Keystone
1 / 4

Der Präsident der Schweizerischen Nationalbank hat am Donnerstagabend Nervenstärke bewiesen – und Charme. Philipp Hildebrand legte im überfüllten Saal in Zürich Schritt für Schritt dar, wie die umstrittenen Dollar-Geschäfte über sein privates Konto bei der Bank Sarasin abgelaufen sind. Er tat dies ruhig und skizzierte gleichzeitig, welche Lehren er persönlich und die SNB aus der Affäre ziehen sollte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.