Zum Hauptinhalt springen

«Warum steigt der Euro zum Franken, Herr Frangulidis?»

Deutlich über 1.10 sprang die Gemeinschaftswährung. Schraubt die SNB am Kurs? Der ZKB-Chefökonom nimmt Stellung.

Im Aufwärtstrend: Der Euro-Franken-Kurs im Verlauf der letzten Woche.
Im Aufwärtstrend: Der Euro-Franken-Kurs im Verlauf der letzten Woche.

Seit Montag übersprang der Euro-Franken-Kurs mehrmals die Marke von 1.10. Warum kommt diese Erholung gerade jetzt? Der Euro hat sich seit Jahresbeginn allgemein aufgewertet, nicht nur im Verhältnis zum Franken. Während der chinesische Renminbi gegenüber dem Dollar ein 5-Jahr-Tief erreicht hat, ist der Euro stark geblieben. Gegenüber dem britischen Pfund hat er in den letzten Wochen sogar deutlich zugelegt. Wir führen das vor allem auf die guten Konjunkturdaten der Eurozone zurück. Trotz aller Probleme, die Europa auf politischer Ebene derzeit hat, entwickelt sich die Wirtschaft gut: Die EU gehört zu den Profiteuren der tiefen Erdöl- und Rohstoffpreise – im Gegensatz zu Schwellenländern oder den USA –, die Exporte entwickeln sich recht stabil, und die Binnennachfrage wächst. Die Arbeitslosigkeit sinkt vielerorts, nicht nur in Deutschland, sondern auch in Krisenländern wie Spanien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.