Zum Hauptinhalt springen

«Die wichtigste Woche des Jahres»

Börsianer, Währungsanalytiker und Ökonomen weltweit schauen diese Woche so gebannt in die USA wie schon lange nicht mehr. Noch mehr als die Wahlen interessiert ein Projekt namens «QE2».

Auf den Märkten wartet man weltweit gebannt auf seine Entscheidung: Ben Bernanke, Chef der US-Notenbank Federal Reserve.
Auf den Märkten wartet man weltweit gebannt auf seine Entscheidung: Ben Bernanke, Chef der US-Notenbank Federal Reserve.
Keystone

Die angelaufene erste Novemberwoche sei die «wichtigste Woche des Jahres» hat ein leitender Analyst schon vor Wochen erklärt. Tatsächlich haben Entscheidungen, die diese Woche in den USA gefällt werden, weitreichende Konsequenzen nicht nur für die Amerikaner, sondern für die Weltwirtschaft insgesamt und direkt für die Börsen und die Währungskurse. Die erste Entscheidung bezieht sich auf die Kongresswahlen von Morgen Dienstag, die zweite auf die Sitzung der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) vom Mittwoch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.